Archiv für September 2007

Einheizfeier XI – Deutschland einheizen von Karlsruhe nach Mannheim

Festival, Feierei, Infoveranstaltung, Demos, Nazis, Busfahren, Veranstaltungsreihe, Newsletter
Update 02.10. News zur Anfahrt aus Karlsruhe

Die legendäre Einheizfeier geht heute abend in die elfte Runde und dürfte damit eines der kontinuierlichsten selbstorganisierten Festivals der Region sein. 2007 organisieren wir mit 14 anderen Gruppen und Initiativen wieder ein abwechslungsreiches Programm, bei dem für jede/n etwas dabei sein müsste. 2 Floors, 4 Bands, unzählige DJ`s und einiges an Rahmenprogramm versprechen einen gelungenen Abend. Dazu gibt es natürlich wieder Cocktails, Essen, Platten-/Infostände und vieles mehr. Los geht es heute ab 19 Uhr in der Rock- und Roll-Bar, Karlsruhe.
Homepage der Einheizfeier

In Mannheim findet um 18h eine Demonstration unter dem Motto „Kein Frieden mit Deutschland – Gegen Nation, Rassismus und Kapitalismus“ am und gegen den 3. Oktober statt.

Am 3. Oktober haben Nazis um das AB Rhein Neckar mehrere Aufmärsche in der Südpfalz angemeldet (Germersheim, Landau, Neustadt und Speyer). Öffentlich mobilisieren sie nur für Germersheim (13h) und Speyer 16h. Die Nazi-Strategie ist dabei allzu bekannt: Immer wenn eine größere Mobilisierung unsererseits ansteht, versucht das „Aktionsbüro“ die Gunst der Stunde zu nutzen und meldet zeitgleich woanders einen Aufmarsch an.
Wir haben uns entschieden, dass es uns an diesem 3. Oktober wichtiger ist, eigene Politik und Inhalte voranzutreiben und mobilisieren zur gemeinsamen Fahrt daher nur nach Mannheim.
Aus Karlsruhe wird ein an diesem Tag ein Bus fahren. Aufgrund der großen Nachfrage gibt es zusätzlich einen Zugtreffpunkt: KA Hbf – Aufgang Gleis 2 – 16.15h (Abfahrt: 16.25h)

Mehr dazu gibt es auch am 28.09. bei einer Infoveranstaltung zur Demo in Mannheim in der Planwirtschaft. VertreterInnen des AK Antifa Mannheim werden ab 19.30h, ausgehend von den rassistischen, pogromartigen Ausschreitungen 1992 im Mannheimer Stadtteil Schönau, Ursachen suchen und eine linksradikale Position gegen Nation, Rassismus und Kapitalismus formulieren. Es wird also zum einen über die inhaltlichen Ziele der Demo als auch um ihre Organisation gehen.
Einstweilen empfehlen wir den Demo-Aufruf des AK Antifa Mannheim.
Dabei sei auch auf die Mitte September anlaufenden Veranstaltungen im Rahmen der „Change the Climate!“– Kampagne gegen Nation, Rassismus und Kapitalismus verwiesen.

Wie gewohnt wird auch die Einheizfeier von einer Veranstaltungsreihe, u.a. Fußballturnier, Infoveranstaltungen etc. begleitet. Wir starten dabei unsere Info-Reihe „Turn it down – Nazimucke den Saft abdrehen“.
Am 17. Oktober wird es im ersten Teil im Infoladen um „Nazis im Hardcore“ gehen (Infos folgen…). In den folgenden Veranstaltungen werden weitere relevante Szenen wie HipHop und Wave thematisiert werden.

Wir informieren euch künftig auch gerne per E-Mail über anstehende Demos, gemeinsame Fahrten, Veranstaltungen und weitere Antifa-Themen. Tragt euch mit eurer E-Mail-Adresse in den Newsletter auf der rechten Seite ein.

Rassistischer Übergriff in Bruchsal

Am späten Abend des 08. September wurde eine Frau afrikanischer Abstammung und ihr Begleiter aufgrund ihres „ausländischen Aussehens“ in der Bruchsaler Innenstadt von fünf Personen angegriffen. Am gleichen Abend fand in der Nähe von Bruchsal ein Liederabend der NPD Karlsruhe statt.
Die Reaktionen von Polizei und Stadt, wie üblich, schweigen, nichtstun und nicht denken, was nicht sein darf. Das monatelange Zusehen bei der Etablierung einer rechten Szene in Bruchsal – das erst durch antifaschistische Intervention beendet wurde – wird stattdessen, als „geräuschloses und dennoch wirksames Vorgehen“ umgedeutet.

BNN-Artikel

Demo gegen Abschiebeknast in Mannheim – Zugtreffpunkt und Infoveranstaltung in KA

Am 15. September findet in Mannheim eine Demo gegen den Abschiebeknast statt. Es ruft ein linkes Mannheimer Bündnis auf unter dem Motto „Abschiebungen verhindern! Abschiebeknäste abschaffen! Fight racism! Smash capitalism!“

Seit Februar 1994 befindet sich in der Mannheimer JVA ein eigener Bereich für Abschiebegefangene, ein Knast im Knast und der mittlerweile wohl einzige Abschiebeknast in Baden-Württemberg. Dort verbringen die Flüchtlinge mit bis zu zwei Mitgefangenen auf 12-15qm 23 Stunden täglich und warten bis zu 18 Monate auf ihre Abschiebung in ihr Herkunftsland, in dem sie erneute Verfolgung zu befürchten haben.
Solche Knäste sollen wie andere Zwangsunterbringungsmethoden in Heimen, Lagern und Containern die schnelle Abschiebung reibungsloser über die Bühne bringen, diese Menschen gesellschaftlich isolieren und andere (potenzielle) MigrantInnen abschrecken. Sie sind Audruck kapitalistischer Verwertungslogik, indem Deutschland und Europa sich zu einer Festung gegen politisch, durch Krieg und andere Verfolgte gemacht und abgeschottet hat und MigrantInnen je nach ihrem Nutzen für den deutsch-europäischen Standort durch beispielsweise Qualifikation oder Kapital die Grenzen übertreten dürfen oder i.d.R. eben nicht.
Mit der Demonstration am 15.09.2007 in Mannheim soll daher der Abschiebeknast angegriffen werden als Symbol für die Zustände und die Normalität, die unzähligen Menschen das Leben alltäglich zur Hölle macht.
Es gilt, Widerstand zu organisieren gegen Nationalismus, Rassismus und Faschismus, gegen Ämterschikanen, rassistische Übergriffe und Abschiebungen.
Aber auch gegen Verhältnisse, in denen Menschen nur nach ihrer Verwertbarkeit bemessen werden und gezwungen sind, sich durch den Verkauf ihrer Arbeitskraft ausbeuten zu lassen.
Gegen Verhältnisse, die angesichts eines gigantischen gesellschaftlichen Reichtums und hoch entwickelter Produktionsmitteln nicht nur brutal, sondern auch schlichtweg unnötig sind.

Dafür, dass jeder Mensch ohne Angst da leben kann, wo er möchte.
Für das Ende von Staat, Nation und Kapitalismus…

Demonstration in Mannheim
Abschiebungen verhindern! Abschiebeknäste abschaffen !
Samstag, 15. September 2007
15h ab Paradeplatz

Aufruf des AK Antifa Mannheim

Aus Karlsruhe wird es einen Zugtreffpunkt geben:
13.15h Aufgang Gleis 3 (Abfahrt: 13.25h)