Archiv für Mai 2010

Antifaschistisches Sommercamp 2010

Das Antifaschistische Aktionsbündnis Baden-Württemberg veranstaltet vom 02. bis 06. Juni das zweite antifaschistische Sommercamp im Schwarzwald. Das Camp ist offen für alle antifaschistischen Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen — ob mit mehr oder weniger Erfahrung.
Dich erwarten dieses Jahr inhaltliche und praktische Veranstaltungen, wie Vorträge, Workshops und spannende Diskussionen. Da reine Antifaarbeit nunmal nicht ausreicht, um uns allen eine schönes Leben zu garantieren, werden wir uns inhaltlich auch mit einer radikalen Kritik an Unterdrückungsverhältnissen wie Kapitalismus, Nationalismus, Rassismus, Sexismus und Antisemitismus auseinandersetzen. Wir wollen die Zeit nutzten, um uns auszutauschen, kennen zu lernen und zu vernetzen.

Zur Anmeldung wendest du dich entweder an eine lokale AABW-Gruppe oder schickst eine Mail an camp at autonome-antifa.org. Wenn ihr Euch per E-Mail an camp at autonome-antifa.org anmeldet gebt bitte einen Namen Pseudonym an. Gerne könnt ihr auch mehrere Leute auf einen Namen melden. Nach der Anmeldung bekommt ihr alle weiteren Informationen zum Camp.

Wann: Mi. 02.06. – So. 06.06.2010 (Anreise ab Mittwoch 18h)
Was: Antifaschistisches Sommer-Camp: Connecting Antifascist Movement and People
Wo: Schwarzwald
Wie:Ihr solltet mitbringen: Zelt, Schlafutensilien, Geschirr
Wieviel: Um die Unkosten des Camps zu decken wünschen wir uns einen Beitrag von 8 Euro pro Tag und Kopf.
Anmeldung: Lokale AABW-Gruppe oder per Mail an camp at autonome-antifa.org
Inhaltlich:

- Faschismus 2.0/web 2.0
- Bundeswehrgelöbnis in Stuttgart
- Antifatheorie
- Abschiebepraxis am Baden Airport
- Burschenschaften
- Geschichte der Antifaschistischen Aktion
- Perspektiven des kurdischen Befreiungskampfes
- tbc.

Praktisch

- Recherche in sozialen Netzwerken
- Tipps zum Umgang mit Repressionsorganen
- Selbstverteidigung
- Klettern …
- tbc.

und vieles mehr

Nazi-Zentrum in Rheinmünster-Söllingen

Seit März diesen Jahres finden in einem stillgelegten Gasthof in Söllingen (Gemeinde Rheinmünster) regelmäßig Veranstaltungen mit mehreren hundert Neonazis statt. Bundesweit bekannte Bands wie „Endstufe“ oder „Kommando Skin“ aus dem mittlerweile verbotenen „Blood & Honour-Netzwerk“ spielten dort bei als private Feiern getarnten Konzerten. Die Polizei begleitet die Veranstaltung regelmäßig mit Straßenkontrollen rund um die für ihren Baden-Airpark bekannte Gemeinde. Am 8. Mai fand ein weiteres Großkonzert mit der Band „Noie Werte“ statt zu dem150 Neonazis erschienen.

weiter

Revolutionärer 1. Mai in Karlsruhe

An der ersten revolutionären 1. Mai Demonstration in Karlsruhe seit vielen Jahren beteiligten sich am Samstag über 600 Menschen. Die Demo wurde von den VeranstalterInnen nach permanenten Polizeiprovokationen vorzeitig abgebrochen und die darauffolgende Spontandemo von der Polizei mit Schlagstöcken und Pfefferspray angegriffen…mehr

Linksunten.Indymedia berichtete hier und hier

1000 gegen Abschiebungen

Eine bunte, laute und politisch entschlossene Demonstration positionierte sich deutlich gegen weitere Abschiebungen vom Baden-Airpark und gegen die Abschiebebehörde des Landes Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe. Viele Menschen schlossen sich in der Karlsruher Innenstadt spontan dem Demonstrationszug an.

Die Demonstranten, darunter viele Migrantinnen und Migranten waren sich einig, die Abschiebepolitik in Deutschland muss gestoppt werden – und zwar so schnell wie möglich.
Mehr…