Archiv für Juni 2010

Offenes Antifa Treffen

Am 02.07.2010 findet um 19 Uhr in der Planwirtschaft das nächste Offene Antifa Treffen statt. Unter anderem werden euch Infos zu Computersicherheit, dem Bundeswehrgelöbnis in Stuttgart u.v.m. erwarten…

Informieren: Du willst auf dem aktuellen Stand sein was den antifaschistischen Kampf und Widerstand in der Region und darüber hinaus betrifft? Dann bist du hier richtig, denn hier bekommst du alle wichtigen Termine für Kundgebungen, Demonstrationen und Partys. Wir stellen dir die neusten Kampagnen und Veranstaltungen vor und informieren dich über die aktuellsten Geschehnisse.
Engagieren: Du möchtest nicht tatenlos zuhause rumsitzen sondern lieber raus auf die Straße aber nicht alleine? Dann findest du beim Offenen Antifa Treffen Gleichgesinnte die mit dir auf Demonstrationen fahren, denn wir geben die Zugtreffpunkte für Karlsruhe bekannt. Bring dich mit deinen eigenen Ideen in das Treffen ein, helfe mit Tranpis zu malen oder Aufkleber zu gestalten, antifaschistische Arbeit hat viele Facetten
Organisieren: Vernetze dich mit Gleichgesinnten, mit Menschen die keinen Bock auf den alltäglichen Wahn haben. Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Homophobie, Nationalismus und Kampitalismus gehen dir am Arsch vorbei? Dann tu was! Komm zur antifaschistischen Aktion und helfe mit den reaktionären Konsens zu brechen und den Weg für eine antifaschistische und solidarische Gesellschaft zu bereiten.

antifatreffenka.blogsport.de

Infoveranstaltung

Zeitzeugengespräch mit Wladimir Gall
69. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion

Es ist der 22. Juni des Jahres 1941 als die Wehrmachtsverbände, eingeschworen auf ihren Führer, auf breiter Front in die Sowjetunion einfallen. 153 Divisionen mit knapp über drei Millionen Soldaten sind an dem Überfall beteiligt, der von Anfang an als weltanschaulicher und rassistischer Vernichtungskrieg geführt wird. Bis sich die Alliierten Truppen im Mai `45 nach Berlin durchgekämpft haben ist auf Seiten der Sowjetunion die unbegreifliche 20 Millionenmarke an Kriegstoten erreicht, ein gutes Viertel davon Zivilisten.

Zum 69. Jahrestags des Überfalls freuen wir uns, gemeinsam mit der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes und Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) einen der wenigen noch lebenden Zeitzeugen in Karlsruhe begrüßen zu dürfen.
Der heute 91-jährige Wladimir Gall aus Moskau kämpfte als junger Rotarmist von Beginn des Überfalls an über die Schlachtfelder vor Moskau bis zum Sieg in Berlin. Bekannt wurde er aufgrund seines Einsatzes als Parlamentär in Berlin-Spandau. Er rettete hunderten von Zivilisten das Leben, als er die kampflose Übergabe der von SS und Wehrmacht besetzen Spandauer Zitadelle erwirken konnte. Mit Auszügen aus dem autobiographischen Film „Ich war Neunzehn“ wird die Veranstaltung beginnen an die sich ein Erlebnisbericht unsres Gastes anschließen wird.

Freitag 25. Juni 2010 | 19.30 Uhr | Walhalla (Augartenstr. 27 – KA-Südstadt)

Klassenkampf und Revolution gegen die kapitalistische Krise!


Am Samstag, den 12. Juni finden in Berlin und Stuttgart zwei Großdemonstrationen gegen die aktuelle
Regierungspolitik und für eine soziale und ökologische Alternative zu diesem System statt. Aufgerufen wird von den Gruppen und AktivistInnen des Bündnisses Wir zahlen nicht für eure Krise.

Die Revolutionäre Aktion Stuttgart (RAS) ruft zu einem Revolutionären Block auf der Demonstration in Stuttgart auf. Mit dem Block soll deutlich gemacht werden, dass sich der Kapitalismus nicht wegreformieren oder einfach sozialer gestalten lässt. Es gilt aktiv zu werden, sich zu organisieren und die Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen, zu streiken, zu kämpfen und Solidarität zu leben – um den Kapitalismus endgültig auf den Müllhaufen der Geschichte zu entsorgen!

Aus Karlsruhe fahren Gewerkschaftsbusse nach Stuttgart. Meldet euch rechtzeitig bei der Interventionistischen Linken Karlsruhe [il-karlsruhe@gmx.de ] für die Mitfahrt an, um den OrganisatorInnen eine besser Planung der Kapazitäten zu ermöglichen.