1. Mai 2012 in Karlsruhe – Die Krise heißt Kapitalismus

Seit Jahren jagt eine Krise die Nächste. Ob Finanz- oder Eurokrise, Immobilien- oder Staatsschuldenkri -se. Die EU und Deutschland versuchen panisch eine Rettungsaktion nach der anderen um die Lage in den Griff zu bekommen. Die Lasten dieser Krisen tragen Andere. Nämlich wir, die lohnabhängigen Menschen hier und überall auf der Welt.
Nur gemeinsam sind wir in der Lage, die Angrie auf unsere Lebensbedingungen zurückzuschlagen und die Abwälzung der Krisenlasten abzuwenden. Nur gemeinsam und organisiert können wir die Produktionsmittel enteignen und vergesellschaften und somit unserem Ziel eines befreiten Leben ohne Ausbeutung und Unterdrückung, ohne Klassengren-zen und Nationen näher kommen.

Gehen wir es an:
Der Kapitalismus ist nicht das Ende der Geschichte.
Darum kommt zur revolutionären 1.Mai Demo!

Dienstag, 1. Mai 2012 – 13 Uhr – Karlsruhe, Werderplatz
Demonstration
Die Krise heißt Kapitalismus! – Organisieren! Enteignen! Vergesellschaften!
Homepage

Vorfeld:

Samstag, 21. April – Aktionstag in Karlsruhe – 14h – Kronenplatz
Samstag, 28. April – Podiumsdiskussion & Konzert im Anne Frank-Haus – 19h