Demonstration gegen NPD-Treff

Bruchsal (Hupe). Rund 30 Mitglieder der „Autonomen Antifa Karlsruhe“ haben am Mittwochabend vor einer Gaststätte in der Durlacher Straße gegen den dort stattfindenden Stammtisch der NPD demonstriert. Die Demonstranten, von denen einer nach Angaben der Polizei einen Rucksack mit Schlagstöcken mitführte, skandierten lauthals „Nazis raus“ und andere Parolen gegen die Treffen des NPD-Kreisverbandes Karlsruhe Nord in Bruchsal. Um ein Zusammentreffen der Antifa-Demonstranten mit dern rund 15 NPD-Mitgliedern zu verhindern, zog die Bruchsaler Polizei rund 20 Beamte der umliegenden Reviere und der Hundestaffel vor der Gaststätte zusammen, so dass sich die Demonstration friedlich gegen 20.15 Uhr wieder auflöste. Das NPD-Treffen sei kurz nach 20 Uhr beendet worden, hieß es.
Bereits am 1. September hatten der DGB Mittelbaden und die Antifa eigenen Angaben zufolge an einem Informationsstand mehr als 1 000 Flugblätter in der Bruchsaler Innenstadt verteilt, auf denen sie über die Aktivitäten der NPD in Bruchsal informierten und auf deren Entfaltung in der Region hinwiesen. Laut einer Pressemitteilung der „Autonomen Antifa Karlsruhe“ entstünden derzeit Neonazi-Strukturen, die nicht mehr so leicht aufzubrechen seien. In Bruchsal – so heißt es weiter – habe die NPD bislang kaum Widerstand zu fürchten und sich daher „dort ein ruhiges Nest geschaffen“. Wie die Antifa weiter erklärte, sei in der Gaststätte in der Durlacher Straße auf öffentlichen Druck und ihre eigene Initiative hin am 19. November vergangenen Jahre ein geplanter NPD-Landesparteitag verhindert worden.
Nach Angaben der Bruchsaler Polizei habe der Wirt des Lokals noch am Mittwochabend angekündigt, dass er der NPD seine Gaststätte ab sofort nicht mehr für deren Treffen zur Verfügung stellen werde.