1. Info
2. Infotour
3. Festival
4. Mobilisierung
5. Nach-Berichte


Derzeit häufen sich städtische Verbote gegen linke Kultur- und Informationsveranstaltungen. Seien es Hausverbote für eine alternative Pforzheimer Konzertgruppe, ein Antifa-Festival im Juz Specht in Ettlingen, eine Infoveranstaltung gegen Rechts in Gaggenau oder ein Antifa-Konzi im Landauer Haus der Jugend. Überall übten Stadtverwaltungen und Polizei solange Druck aus, bis den Gruppen öffentlicher Raum entzogen wurde. Gerade deshalb soll unser Festival antifaschistische Akzente gegen die repressive Politik der Städte setzen.
Dies gilt aber genauso für ländliche Gebiete, wo sich Nazistrukturen auf Grund mangelnder Gegenwehr meist schneller ausbreiten. Mit einer Tour durch die Dörfer rund um Karlsruhe und Rastatt soll nicht nur Aufmerksamkeit geschaffen, sondern vor allem diejenigen angesprochen werden, die keinen Bock mehr auf den Nazi-Dreck in ihrem Dorf haben.

Antifaschistische Kultur aufbauen und stärken!
Stadt, Land, Rock!
…can’t stop us!

2. Infotour

Kein ruhiges Hinterland – Antifa-Infotour 2007

Sa. 21.04.: 11h Langensteinbach – Marktplatz 14h Ettlingen – Skatepark Ettlingen West Flugblatt
Sa. 28.04.: 11h Gernsbach – Rathausplatz 13.30h Kuppenheim – Friedensplatz

3. Festival

… can’t stop us – Antifa Festival

Attack of the Mad Axeman (Allstar-Flowerviolence aus Hamburg)
+ H aka N (Underground-Rap aus München)
+ Kids Explode (HC-Screamo aus Freiburg)
+ Lea-Won & DJ RxP (Anti-Alles-Aktion, Hip-Hop)
+ NeinNeinNein (HC/No-Punk aus Mönchengladbach)
+ Reveal (Regio-Skate-Punk)
+ Infoveranstaltung zu Neonazi-Lifestyle

Sa. 12.05.2007 18h
Karlsruhe – Juz Südstadt (Augartenstr.)

Wegbeschreibung

juz südstadt (augartenstr. 21, beim grünstreifen)

mit der bahn
vom hauptbahnhof: mit der s1, s11 und s5 sowie den linien 2 und 3 in richtung marktplatz, nach 2 stationen an der haltestelle augartenstraße aussteigen und in die augartenstr. bis zur hausnummer 21 hineingehen
vom marktplatz: mit der s1, s11 und s5 sowie den linien 2 und 3 in richtung hauptbahnhof, an der haltestelle augartenstraße aussteigen und in die augartenstr. heineingehen und in den kleinen weg vor der gaststätte walhalla links hineneingehen.

mit dem auto
von der a5 aus richtung mannheim / frankfurt abfahrt karlsruhe-mitte auf die b10, nach ca. 2km geradeaus auf die ettlinger alle (l561, richtung hauptbahnhof), dann halbrechts auf die ettlinger str., von dort ca. 700 meter nach einer linkskurve rechts in die augartenstr. biegen, hinter der kreuzung augarten-/wilhelmsstr., auf höhe des restaurants walhalla liegt dann das juz.

von der a5 aus richtung freiburgabfahrt 48 karlsruhe-süd, in der nähe von ettlingen, nach links abbiegen in richtung karlsruhe / landau auf die b10, von dort nach 2 km die ausfahrt L561 (richtung hauptbahnhof) und dann halbrechts auf die ettlinger straße, dann nach ca. 1km und einer linkskurve rechts in die augartenstraße abbiegen, hinter der kreuzung augarten-/wilhelmsstr., auf höhe des restaurants walhalla liegt dann das juz.

von der a65auf der b10, die ausfahrt l561 richtung hauptbahnhof nehmen und auf die ettlinger str. fahren, nach ca. 1km und einer linkskurve in die augartenstr. rechts abbiegen, hinter der kreuzung augarten-/wilhelmsstr., auf höhe des restaurants walhalla liegt dann das juz.

4. Mobilisierung

Banner zum verlinken:


Flyer

5. Nachberichte

Etappe I
Etappe II